Haus Finsterwald

 

Der südbayerische Einfirsthof diente als Vorbild: Der Entwurf besteht aus einem einfachen, lang gestreckten Baukörper, in eine raue Schale aus Holz gekleidet. Gleich der traditionellen Bauweise, vereint das Gebäude alle Räume inklusive Garage „unter einem Dach“ und wendet sich von der Wetterseite ab. Das weit auskragende Dach – eingedeckt mit roten Ziegeln – bietet Schutz vor Regen und Schnee. Der offene Wohnraum im Erdgeschoß, konzentriert um Küchenblock und Kamin, öffnet sich nach Süden. Im Norden zur Straße hin befinden sich die Nebenräume.

Eine Treppe führt zu den privaten Räumen hinauf. Die Fassade ist nüchtern gestaltet, die Öffnungen präzise gesetzt. Ein moderner Einfirsthof ist entstanden: klar und strukturiert, klimagerecht und energiesparend. Ein Haus aus Holz: Der Anteil anderer Baumaterialen beschränkt sich, auch der Tradition geschuldet, auf ein Mindestmaß. Der nachwachsende Rohstoff stammt aus der Umgebung und wird von regionalen Handwerksbetrieben meisterhaft verarbeitet. Einfache konstruktive Elemente aus Holz bilden den Rahmen für die Wohnräume im Inneren.

 

Bauherr: Privat
Baumaßnahme: Wohnhaus
Ort: Finsterwald
Ausführung: 2015 – 2017
Leistungsphasen: 1 – 9
Bildnachweise / Visualisierungen: su und z Architekten